Top banner
DOSSIER: TPD 2 für Dummies.

DOSSIER: TPD 2 für Dummies.

In Kürze, aber noch nicht öffentlich (einige Monate), muss das Europäische Parlament über eine Überarbeitung der aktuellen TPD entscheiden. Heute ist ein Sicherheit.

Hinter den Kulissen manövriert die Europäische Kommission bereits, um die Debatten der Parlamentarier zu leiten, und traditionelle Lobbys sind beschäftigt.

Die Anpassungselemente dieser neuen Version der TPD sind alle in zwei Schlüsseldokumenten enthalten, die tatsächlich öffentlich sind.

  1. Der SCHEER-Bericht,
  2. und der daraus resultierende Bericht der Europäischen Kommission.

Diese Dokumente sind komplex. Wir schlagen vor, sie zu popularisieren, um die Probleme und Gefahren des Vapes, die wir heute kennen, besser zu verstehen.

Es ist lang, weil es viel zu erklären gibt, also nimm dir Zeit, ein gutes Set-up, einen guten Saft, einen Kaffee oder einen Tee und los gehts.

Dies ist eine Studie, die von der Europäischen Kommission bei SCHEER in Auftrag gegeben wurde, um folgende Frage zu beantworten: sind elektronische zigaretten gefährlicher als etwas nicht rauchen ?

Die Meinung des Vapeliers: Die Frage ist von vornherein einseitig. Die elektronische Zigarette soll dem Raucher helfen, mit dem Rauchen aufzuhören, und wie alle Dampfer-Befürworter seit langem sagen: besser dampfen als rauchen und wenn Sie nicht rauchen, nicht dampfen!

In der Reihe verrückter Fragen, die die Kommission hätte stellen können:

  • Shampoo brennt in den Augen, sollte ich aufhören, meine Haare zu waschen?
  • Meine Füße tun weh, kann ich auf meinen Händen laufen?
  • Es ist nicht gesund, Zahnpasta zu schlucken, sollte ich meine Zähne außerhalb des Mundes putzen?

Seien Sie ernst: Dies ist eine rein technokratische Frage, die sonst niemand so geistesgegenwärtig gestellt hätte. Aber indem man die Frage in diesem Licht ausrichtet, Kommission umgeht einfach das zentrale Thema der Reduzierung des Tabakrisikos.

Das Rauchen tötete 75000 in Frankreich 2015 Menschen (Öffentliche Gesundheit Frankreich) oder ein halber Covid.

Der Vape hilft bei der Raucherentwöhnung, er beteiligt sich daher am Kampf gegen diese Sterblichkeit und ist wissenschaftlich als 95% weniger schädlich als verbrannter Tabak (niedriger Bereich, manche sprechen von 99%, aber zum Zeitpunkt dieses Schreibens wird niemand dies tun) mehr sagen, weil diese Prozentsätze wissenschaftliche Standards sind, die mit dem Konzept des Vorsorgeprinzips verbunden sind, ein Prinzip, das aufgehoben wird, wenn und nur wenn die bereits massiven Daten zum Dampfen als ausreichend angesehen werden ... Der englische Nachbar hat bereits erwogen, dass dieses Vorsorgeprinzip aufgehoben werden könnte).

Hat die Europäische Kommission, die gerne das Gespenst des Vorsorgeprinzips schwingt, vergessen, dass die elementarste Vorsorge vor allem darin besteht, die Zahl der Todesfälle zu reduzieren?

SCHEER steht für Scientific Committee on Health, Environmental and Emerging Risks.

Auf Französisch: Wissenschaftlicher Ausschuss für Gesundheit, Umwelt und neu auftretende Risiken (CSRSEE, das ist sofort weniger sexy…).

Die Methode ist einfach: Keine Methode, kein Experimentieren oder wissenschaftliches Protokoll.

Diese Studie wird nicht im Labor durchgeführt, sondern basiert ausschließlich auf den gesammelten Daten aller veröffentlichten Studien, um Statistiken abzuleiten.

Wir vermeiden sorgfältig die Kontroversen, die durch einige dieser Studien hervorgerufen werden, wir vermeiden es, die Herkunft oder Provenienz zu validieren (wer hat dafür bezahlt, unter welchen Bedingungen sie erstellt wurden), wir vermeiden es auch, die unterschiedlichen wissenschaftlichen Meinungen vieler „zwischen ihnen“ auf den Tisch zu legen…

Kurz gesagt, das Ziel ist es, alles oder zumindest das, was willkürlich als wichtig erachtet wird, zusammenzustellen, ohne erschöpfend zu sein, aber ohne zu vergessen, der Europäischen Kommission zu gefallen, die die Rechnung begleicht.

Die Meinung des Vapeliers: Es war nicht nötig, sich an ein wissenschaftliches Komitee zu wenden, wenn es keine Wissenschaft betreiben wollte. Könnten auch drei Praktikanten auf BAC-Ebene einstellen, das hätte uns weniger gekostet. Aber ist das in einer Welt, in der Daten zum Nachteil der medizinischen Praxis oder der reinen Forschung vergöttert werden, ein Wunder?

In der Kategorie der Kartonmethoden könnten wir auch:

  • Machen Sie ein Glücksrad mit der Aufschrift "It's cool", "It's not cool" und drehen Sie.
  • Oder spielen Sie sogar die Zukunft der öffentlichen Gesundheit im Kampf.

Seien Sie ernst: Es gibt unzählige wissenschaftliche Studien, die das Dampfen begünstigen. Wir können nicht so tun, als ob sie nicht existieren, und wir werden niemals die Gerüchte, die während der EVALI-Krise verbreitet wurden, als Studenten auf dem Schwarzmarkt gekauftes THC dampften, mit dem Bericht von Public Health England vergleichen, der zu dem Schluss kommt, dass es einen großen Rückgang der Risiken beim Dampfen statt Tabak.

Die Frage, die gestellt werden kann, ist daher: War es notwendig, die zuvor durchgeführten Arbeiten und unter viel weniger partiellen Bedingungen zu wiederholen?

WAS SIND DIE SCHLUSSFOLGERUNGEN DES SCHEER REPORTS?

  1. Hinweise auf das Risiko einer Reizung der Atemwege bei längerer Exposition sind modérée. Die Inzidenzrate ist jedoch faible.
  2. Der Nachweis des Risikos systemischer Langzeitwirkungen ist modérée.
  3. Die Evidenz für das Risiko von Krebserkrankungen der Atemwege bei längerer Exposition gegenüber Nitrosaminen, Acetaldehyd und Formaldehyd ist Niedrig bis mäßig. Der Nachweis des Risikos von Nebenwirkungen, Karzinogenen, aufgrund von Metallen im Dampf ist faible.
  4. Hinweise auf Risiken für andere Nebenwirkungen, wie neurologische Manifestationen aufgrund einer Lungenerkrankung, sind faible.
  5. Bis heute gibt es keine aucune spezifische Daten, die zeigen, dass die in der Europäischen Union verwendeten Aromen auf lange Sicht Risiken für die Verbraucher elektronischer Zigaretten darstellen.
  6. Der Nachweis einer Vergiftungs- oder Verletzungsgefahr durch Explosion und Feuer (von Dampfgeräten) ist stark. Die Inzidenzrate ist jedoch fabelhaft.
  7. Die Beweise dafür, dass E-Zigaretten jungen Menschen als Zugang zum Tabak dienen, sind mäßig.
  8. Der Beweis, dass das Nikotin in E-Liquids suchtfördernd ist, ist Stärke.
  9. Die Aromen haben einen wichtigen Beitrag zur Attraktivität der elektronischen Zigarette.
  10. Die Beweise für die Rolle elektronischer Zigaretten bei der Raucherentwöhnung sind: faible. Der Beweis für diese Rolle bei der Tabakreduktion ist Niedrig bis mäßig.

Übersetzung:

  1. Dampfen ist sicherer als Rauchen. Viel mehr.
  2. Besser verdampfen als rauchen, das ist sicher.
  3. Sie werden keinen Krebs vom Dampfen bekommen.
  4. Vape macht dich nicht verrückt.
  5. Die Aromen sind nicht gesundheitsschädlich. Wir haben gesucht, wir haben nichts gefunden. Das ist schade.
  6. Wenn Sie etwas mit Ihrem Setup machen, kann es schief gehen! Aber es ist seltener als bei einem Smartphone. Wenn Sie Bleifreies 98 verdampfen, werden Sie husten!
  7. Wir sind uns nicht sicher, ob der Dampf junge Leute zum Rauchen drängt. Es sollte ein Gesetz geben, das das Dampfen für Minderjährige verbietet. Ach, gibt es das schon? Ah… nun, es sollte dann aufgetragen werden oder die Jüngsten rauchen lassen, damit sie nicht verdampfen.
  8. Nikotin macht süchtig. Was meinst du, wir wussten es schon?
  9. Wenn wir die Aromen entfernen, werden die Leute weiter rauchen.
  10. Wir hören mit dem Dampfen nicht auf zu rauchen. Oder es sollte eine anreizorientiertere und weniger repressive Gesundheitspolitik nach englischem Vorbild geben, weil sie damit besser funktioniert. Aber pssst... wir haben nichts gesehen.

Abschließend, ist der Beweis für das Interesse der Schlussfolgerungen des SCHEER-Berichts Niedrig bis mäßig.

 

Um den Schlussfolgerungen des SCHEER-Berichts zu folgen, hat die Europäische Kommission einen Bericht (das ist eine Modeerscheinung) nicht versäumt. Letzteres sagt dies:

  1. Elektronische Zigaretten enthalten Nikotin, eine giftige Substanz.
  2. Die Kommission wird ihre Entscheidungen zum Risikomanagement im Zusammenhang mit elektronischen Zigaretten auf der „wissenschaftlichen“ Stellungnahme des SCHEER-Berichts stützen.
  3. Die fragliche Meinung hervorgehoben die Folgen elektronischer Zigaretten für die Gesundheit
  4. et die wichtige Rolle, die sie beim Beginn des Rauchens spielen.
  5. Die Stellungnahme befürwortet die Anwendung des Vorsorgeprinzips und die Beibehaltung des Ansatzes vorsichtig bisher angenommen.
  6. Es sollte jedoch geprüft werden, ob bestimmte Bestimmungen mehr sein könnten detailliert oder geklärt.
  7. Zum Beispiel die Bestimmungen zu den Anforderungen für Tankgröße ou Beschriftung
  8. Oder die Bestimmungen zu die Verwendung von Aromen und die Verwendung von nikotinfreien Flüssigkeiten.
  9. Oder die Bestimmungen zu publicité.
  10. Soweit elektronische Zigaretten Hilfsmittel zur Raucherentwöhnung, ihre Regulierung sollte folgen Arzneimittelgesetzgebung.

Übersetzung:

  1. Wir haben gerade entdeckt, dass der Vape Nikotin verwendet, um den Nikotinmangel auszugleichen, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören! Nimm mir das weg!
  2. Wir haben alles gut gelesen, wir haben alles verstanden.
  3. Der Beweis, dass Dampfen gefährlich ist, reicht von stark bis ultra-super-megastark. Über den SCHEER-Bericht wurde nichts verstanden.
  4. Seit Bestehen des Vapes hat sich die Zahl der Raucher verdreifacht. Oder vervierfacht. Es ist bewiesen!
  5. Es ist dringend erforderlich, nichts Wirksames gegen das Rauchen zu tun. Abgesehen von der Erhöhung der Steuern: Es ist nutzlos, es fördert die Entwicklung des Schwarzmarktes, bringt aber max.
  6. Wir werden es immer noch komplexer machen, um zu verhindern, dass sie dampfen, es könnte funktionieren.
  7. Wir werden die Zerstäuber, insbesondere Einwegartikel, verkleinern. Es ist eine Win-Win-Situation, es wird sie ärgern und es ist völlig anti-ökologisch. Super deine Idee, Marcel!
  8. Wir werden alle Aromen verbieten, der SCHEER-Bericht sagte, es sei hyperschädlich, es ist erwiesen. Ja, das haben wir richtig gelesen! Und wenn wir schon dabei sind, werden wir auch E-Liquids ohne Nikotin auf 10 ml beschränken.
  9. Wir haben ihnen die Werbung verboten, wir werden sie jetzt in sozialen Netzwerken jagen, weil sie uns in die Hand fressen.
  10. Wir werden das Baby Big Pharma geben. So sind Liquids ohne Aromen, gegen Aufpreis und auf Rezept, wir sind uns sicher, dass der Dampf nicht verschüttet wird.

Abschließend, hat die Europäische Kommission das Konzept der Reduktion Risiken, sonst gibt sie vor, nichts zu verstehen.

 

IST ES GEFÄHRLICH FÜR VAPE UND WENN JA WELCHE AUSWIRKUNGEN WIRD ES AUSWIRKEN?

Da das Europäische Parlament über eine Überarbeitung der aktuellen TPD entscheiden muss und diese auf dem SCHEER-Bericht und den Empfehlungen der Europäischen Kommission basiert, lautet die Antwort ja definitiv ja.

Es ist sogar sehr gefährlich, weil es bedeuten würde:

  • Das Ende der Aromen,
  • Die generelle Beschränkung von Behältnissen auf nikotinfreie Flüssigkeiten auf 10 ml,
  • Das Verbot rekonstruierbarer Zerstäuber,
  • Die Übernahme einer aus dem Feld geborenen und von allen Akteuren der Dampfindustrie entwickelten Technologie von Big Pharma,
  • Ganz zu schweigen von einer neuen Steuer, die nicht von der TPD abhängt, aber mehr als wahrscheinlich bleibt.

Sind wir zu pessimistisch? Nein, um davon überzeugt zu sein, muss man sich nur anschauen, was in den USA, Kanada und anderswo auf der ganzen Welt passiert. Es ist leicht vorstellbar, dass Europa und damit auch Frankreich versucht sein könnte, sich wie immer wieder anzugleichen.

Das Risiko, innerhalb kurzer Zeit in eine lange Sperrfrist einzutreten, ist immens. Bestätigte Dampfer werden immer in der Lage sein, "zu optimieren", um durchzukommen. Aber was machen wir mit den 14 Millionen Rauchern, die im Sand bleiben werden?

 

Es gilt, alle Kräfte zu vereinen:

  • Flüssigkeitshersteller,
  • Material,
  • Die Dampfmedien und andere,
  • Dampfer,
  • Facebook-Gruppen,
  • Pro-Vape-Verbände, Wissenschaftler (die echten),
  • Ärzte… aus Frankreich und anderswo.

Wir müssen unsere Freunde, unsere Eltern, die Freunde unserer Eltern, die Eltern unserer Freunde, unsere sozialen Netzwerke informieren, überall mobilisieren, um Aufsehen zu erregen.

Ein paar Monate vor den Präsidentschaftswahlen ist es noch nicht zu spät, um an Gewicht zuzunehmen, das im Dampf immer gefehlt hat.

Um zu beginnen, empfehlen wir Ihnen, die hervorragende Plattform von One Shot Media zu besuchen: jesuisvapoteur.org.

jesuisvapoteur.org wird Ihnen alle notwendigen Informationen geben und Ihnen sogar die Möglichkeit geben, Ihren Stellvertreter zu kontaktieren, um ihn zu informieren und ihm Ihren Widerspruch gegen diese Aussicht mitzuteilen.

Der Vapelier und Vapoteurs.net unterstützen diese Initiative voll und ganz.

Wir sind nicht alleine, Vaping Post sich der Bewegung angeschlossen hat und andere professionelle Wohlwollen des Vapes oder nicht gerade dabei sind.

Verdampfende Freunde, rauchende Freunde, lasst uns alle zusammen kämpfen, indem wir unseren Stimmen Gehör verschaffen, es ist noch nicht zu spät, um dorthin zu gelangen.

Haben Sie einen guten Dampf und passen Sie vor allem auf sich auf.

(c) Urheberrecht Vapelier SAS 2014 - Nur die vollständige Reproduktion dieses Artikels ist erlaubt - Jede Art von Veränderung ist absolut verboten und verletzt die Rechte dieses Urheberrechts.
Com Innen unten
Com Innen unten
Com Innen unten
Com Innen unten

Über den Autor

CEO von Vapelier OLF, aber auch Redakteur von Vapoteurs.net, freue ich, dass ich meinen Stift verlasse, um Ihnen die Neuigkeiten vom Vape mitzuteilen.